Zu Weihnachten das „Fairphone“ verschenken

Weihnachten steht vor der Tür –  die Zeit des Beschenkens, der Besinnlichkeit und der Nächstenliebe. Pünktlich zum Fest möchten wir euch das „Fairphone“ als Vorreiter im Bereich Social Responsability nicht vorenthalten. Diese neue Generation von Smartphones  setzt auf Produktionsprozesse und Rohstoffe, die unter Berücksichtigung strikter Bedingungen dem Fair Trade-Gedanken gerecht werden. Auf Rohstoffe aus Krisengebieten wird verzichtet, die Produktion findet ausschließlich unter menschenwürdigen Arbeitsbedingungen statt  und es werden Ressourcen geschont, wo es nur geht. Das aus den Niederlande stammende „Fairphone-Projekt“ setzt somit auf Nachhaltigkeit und verhält sich sowohl sozial als auch  umweltbewusst.

Wer beim Fairphone jetzt an ein praktisches aber optisch fragwürdiges Gerät denkt, der irrt. Vom Design kann das Smartphone mit dem Herz aus Gold entspannt mit den herkömmlichen Anbietern mithalten. Auch die technischen Eckdaten können sich sehen lassen: Das „System-on-a-Chip“ des Fairphones ist mit vier bis zu 1,2 GHz getakteten Kernen ausgestattet. PowerVR stellt die integrierte GPU, die den 4,3-Zoll-TFT-Bildschirm mit einer Auflösung von 960 x 540 Pixeln antreibt. Neben WLAN  und Bluetooth gibt es eine Frontkamera mit 1,3 Megapixeln und somit die Möglichkeit der Videotelefonie. Das Fairphone kann also alles , was die Konkurrenz auch kann. Die Abdeckung des 16 GB großen Gerätes besteht aus Dragontail-Mineralglas und soll resistent gegen kleinere Stöße und Kratzer sein. Das 165 Gramm schwere Gerät misst 123 x 64,5 x 9,8 Millimeter und passt somit in jede Hosentasche. Das Fairphone kommt mit dem Betriebssystem Android 4.2 und ist somit auch für die Familonet-App geeignet.

Man könnte meinen, der Haken käme noch – aber sogar preislich ist das Fairphone absolut fair und schon ab 325 Euro zu bekommen. Die kleine Sensation ist schon jetzt der Renner und wurde seit diesem Herbst bereits 25.000 Mal verkauft. Für Deutschland will sich nach Vodafone jetzt auch T-Mobile eine Partnerschaft mit dem Fairphone sichern und das Gerät so flächendeckender für die Benutzung in Deutschland zur Verfügung stellen. Momentan ist es leider schon vergriffen – über die Website des Unternehmens kann man sich aber eines der heiß begehrten Geräte reservieren und spätestens zum nächsten Heiligabend ein wenig Nächstenliebe verschenken.


Ein Kommentar auf Zu Weihnachten das „Fairphone“ verschenken

  1. Cheyanne sagt:

    I appreciate a tremendous publish, can study your personal others content. thanks for your thinking for this, I really felt a lttle bit thump by this article. Thanks again again! You commit a good time. Portrays natures best by the fantastic facts here. I feel that when more individuals considered it that way, th27&#8e1y;d possess a better time frame receive the suspend ofing the difficulty.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst du schon FAMILO die Ortungs und Chatapp für Familie und Freunde? Hier herunterladen.