Ein Smartphone für mein Kind?

Eltern stellen sich die Frage: “Wann sollte mein Kind ein Handy bekommen?” und “Welche Vorteile bietet ein Smartphone?” Fakt ist, Smartphones sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken und werden immer beliebter. Laut einer Studie der Nielsen Company von August 2013 besitzen heute 62% der Handynutzer ein Smartphone. Das sind 8% mehr als noch vor drei Monaten.

Geht der Gedanke an die Anschaffung eines Handys für das Kind bei den unter 6-jährigen noch meist von den Eltern aus, äußern Kinder meist mit dem Schuleintritt selbst den Wunsch nach einem eigenen Handy. Sie können bereits lesen und schreiben und wollen sich austauschen. Bei den 6 bis 7-jährigen besitzt rund jedes 10. Kind ein eigenes Handy. Bei den 10- bis 11-jährigen sind es schon zwei Drittel.

Der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest befragt in seiner jährlichen KIM-Studie rund 1000 Kinder unter anderem zu ihrer Mobilfunk-Nutzung. 2012 gaben die Kinder im Alter von 6 bis 13 an, ihr Handy hauptsächlich dafür zu nutzen, um mit ihren Freunden, Nachrichten und Fotos auszutauschen. 26% der Befragten gaben an, dass der Anruf der Eltern zum täglichen Ritual gehöre. Von sich aus riefe jedes vierte Kind täglich bei den Eltern an.

Die hierbei typischen Fragen des Familienalltags – Wie geht’s dir? Wo bist du? Was machst du? – können mit unserer App mit nur einem Klick oder sogar ganz automatisch beantwortet werden. Mit Familonet können Standorte mit der Famile geteilt, sowie Nachrichten und Bilder untereinander ausgetauscht werden. In einer Notsituation kann mit ebenfalls nur einem Klick ein spezieller Hilferuf ausgelöst werden, um die Familie zu benachrichtigen, wo man sich befindet. Ein Mehrwert, der gerade älteren Familienmitgliedern Sicherheit gibt. Die App setzt auf die Freiwilligkeit aller Familienmitglieder und verzichtet bewusst auf eine permanente Live-Ortung.

Da Smartphones immer mehr zum alltäglichen Gegenstand werden und die Zahl der Anbieter steigt, sind die Kosten inzwischen überschaubar. Für den Einstieg genügt sicher auch ein Vorgänger-Modell oder Papas altes Smartphone wird weitergereicht. Was bei der Nutzung eines Smartphones zu beachten ist und wie Eltern ihre Kinder beim sicheren Surfen im (mobilen) Netz unterstützen können, könnt ihr hier bei uns im Blog nachlesen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst du schon FAMILO die Ortungs und Chatapp für Familie und Freunde? Hier herunterladen.