Jugendliche in der sozialen Netzwelt

Das Internet ist aus dem heutigen Alltag absolut nicht mehr wegzudenken. Das Publikum wird immer jünger und der Internet-Konsum steigt immer weiter. Heute sieht man kaum noch Jugendliche, die ohne ihr smartphone unterwegs sind. Das Team von netzsieger.de hat zu diesem Thema eine interessante Infografik zusammengestellt. Wir von Familonet möchten euch diese wirklich aufschlussreichen Fakten nicht vorenthalten.

In gerade einmal 2% der deutschen Haushalte befinden sich weder ein Computer noch ein Internetanschluss. Vor allem Jugendliche halten sich viel und gern im Internet auf: Nur 1% der 12-19-Jährigen nutzt das Internet nie, dafür sind 13% der Jugendlichen zwischen 9 und 17 Jahren nie offline bzw. fast den ganzen Tag online.

Ihre bevorzugten Aufenthaltsorte im Internet sind die sozialen Netzwerke: Hier können sie sich austauschen, Bilder posten und herausfinden, was ihre Freunde gerade so treiben. Die sozialen Netzwerke können aber genauso zu unsozialen Zwecken missbraucht werden: Hier kann nicht nur „geliked“, sondern auch gemobbt, beleidigt oder die Privatsphäre anderer verletzt werden – frei nach dem Motto: Wo Licht ist, gibt es auch Schatten. Mit dem Populärwerden von Facebook und Co. wurde daher der Begriff des Cyber-Mobbings geboren. Leider bekommen Eltern davon oft viel zu wenig mit. Sie haben kaum noch Zugriff auf die Online-Aktivitäten ihrer Sprösslinge: So verwundert es nicht, dass 41,5% der 14-24-Jährigen voll und ganz zustimmen, dass sie sich viel besser im Internet auskennen als ihre Eltern.

Cyber-Mobbing ist jedoch nicht die einzige Gefahrenquelle, die im Social-Media-Bereich lauert: Auch das Thema der Datensicherheit beschäftigt die Jugend. So interessieren sich ganze 70% der 14-24-Jährigen für die neuesten Möglichkeiten zum Schutz ihrer Privatsphäre im Internet.

Auch die Infizierung durch Schadprogramme aus dem Netz ist ein wichtiges Thema: 20,5% der 14-24-Jährigen haben bereits negative Erfahrungen mit Internet-Schädlingen gemacht. Auch hier sollte auf einen sorgfältigen Umgang geachtet werden.

Das Internet und die sozialen Netzwerke sind aus unserem Alltag mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Jedoch darf beim täglichen Umgang mit Ihnen nicht der Sinn für Sicherheit verloren gehen. Wenn ihr noch weitere interessante Fakten zu diesem Thema lesen wollt, dann klickt einfach hier.

Bildschirmfoto 2015-05-20 um 13.53.11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kennst du schon FAMILO die Ortungs und Chatapp für Familie und Freunde? Hier herunterladen.